Gesundheit

Erfahrungsaustausch B.A.R.F
simalosa
  • Mir wurde geraten meine Fütterung umzustellen auf Barf. Angeblich würde das bei Emelie den Allgemeinzustand und vor allem die Beweglichkeit meiner alten Hunden verbessern. Ich weiß wenig darüber. Hat von euch jemand Erfahrung damit gemacht? Wie verhält sich das mit dem Verdauungstrakt? Mir wurde gesagt, dass die Hunde bei der Umstellung oft unter Durchfall leiden und auch viel an Gewicht verlieren. Und wie sieht es mit Parasitenbefall aus?

    Ich freue mich auf eure Beiträge zu diesem Thema.

  • Gestartet am : 15/06/2012

my-pet TEAM

eher vom Ernährungsgesichtspunkt (Nahrung) denn vom Gesundheitsgesichtspunkt gibt es schon ein paar infos hier: http://www.my-pet.com/Community-Post/Hunde-Forum/Ernahrung/132/1

Was die Erreger im Rohfleisch anbetrifft, sollte man vor allem Schweinefleisch meiden.

Die Infektionen durch Erreger sind aber eher unwahrscheinlich, solange der Hund gesund ist und ein gutes Immunsystem hat. Auf der anderen Seite verbessert BARF auch das Immunsystem...

Liebe Grüße
Katja

simalosa

Danke Katja, ich habe mich mittlerweile dazu entschlossen, es zu versuchen. Dazu kommt, dass ich zur Zeit einen Pflegehund mit einer schlimmen Hauterkrankung habe und mir die Tierärztin zum Barfen angeraten hat. Heute konnte ich einen Metzger in der Nähe auftun, der Freitags schlachtet und mich mit allem versorgt, was ich brauche. Kostenpunkt? Weiß ich noch nicht. Dazu kann ich Samstag mehr berichten, da erhalte ich meine erste Bestellung.

my-pet TEAM

Liebe Silke,

dass du direkt einen Schlachter um die Ecke hast, ist super.

Hat die Tierärztin dir auch Tipps zum Barfen gegeben? Ich denke, der erste Schritt, bis man die Mengen kennt und eine Grundauswahl an verschiedenen Zubereitungen hat, ist der aufwendigste und danach wird es besser.

Liebe Grüße
Katja

simalosa

Nee, noch nicht so richtig. Die TA sagte mir nur, das in etwa 1/5 des Körpergewichtes rohes Fleisch gefüttert wird, außer Schweinefleich. Hühnerhälse, Pansen, Lunge, Herz...
Ich habe aber eine Hundetrainerin gefunden, die mir dabei behilfliche ist. Sie barft schon seit Jahren und das voller Überzeugung.
Ihr habt sie im Service
Franziska Kloth-canis et cura aus Bad Kreuznach.

Liebe Grüße
Silke

simalosa

Ich wollte das Geschriebene editieren, geht aber nicht .
???

my-pet TEAM

nein, geht noch nicht. wird noch dran gearbeitet...

Liebe Grüße
Katja

my-pet TEAM

Hallo Silke,

wie sind denn deine ersten BARF Erfahrungen bei Emelie und deinem Pflegehund?
Konntest du Veränderungen feststellen?

simalosa

Emelie ist vitaler geworden. Ihr tut es sichtlich gut. Gewogen habe ich sie noch nicht, aber ich finde, sie sieht ein wenig schlanker aus. Torra verträgt nicht alles an Innereien. Hier hat sie mir schon die ein oder andere Überraschung im Haus hinterlassen. Zudem hat sie sich einmal übergeben, nachdem ich Leber gefüttert habe.
Im Großen und Ganzen ist es aber eine gute Sache. Ihre Haut hat sich allerdings noch nicht wesentlich gebessert.
Wenn ich mir so den Speiseplan meiner Hunde ansehe, kann ich nur sagen, die Beiden leben gesünder als ich. Obst habe ich noch nicht getestet, Gemüse, Kartoffeln und Reis vertragen beide gut, wobei Emelie jedes Möhrchen aussortiert und verschmäht. Des mag die alte Lady nicht.

my-pet TEAM

Na das klingt ja wirklich gut und freut mich für dich und Emelie. Du solltest vielleicht nicht barfen, aber mehr Gemüse und Obst wäre vielleicht nicht so schlecht.
Ich glaube Emelie ist der erste Hund von dem ich höre der keien Möhrchen mag, lustig.

Tipps aus der Redaktion